Empfohlen

Kanzlei für Erbrecht in Köln Bonn

Die Kanzlei Kühn und Schönherr ist Ihr kompetenter Partner in allen Fragen des Erbrechts.
Wir unterstützen Sie bei erbrechtlichen Problemen, egal ob es sich um Testament, Pflichtteil, Schenkungen, Testamentsvollstreckung oder Nachlassverwaltung handelt.
Wir helfen Ihnen bei der Abfassung Ihres Testaments und regeln Ihren Nachlass.
Wir begleiten Sie bei einem Erbschaftsstreit und unterstützen Sie in allen Fragen des Erbrechts.
Wir beraten Sie auch zur Vermeidung von Nachlassschulden und Ausschlagungen.

Wir werden für Sie u. a. in folgenden Schwerpunkten des Erbrechts tätig.

  • Gestaltung und Prüfung von Testamenten, Erbverträgen, Behindertentestament, Unternehmensnachfolge
  • Antrag auf Erteilung eines Erbscheins, Erbscheinerteilung
  • Vertretung bei allen gerichtlichen, erbrechtlichen Auseinandersetzungen
  • Vermittlung zur Vermeidung von gerichtlichen Auseinandersetzungen
  • Vorsorgevollmacht und Patientenverfügungen
  • Erbauseinandersetzung, Testamentsanfechtung, Geltendmachung von Pflichtteilsansprüchen
  • Erbenfeststellung, Grundbuchberichtigungen
  • Testamentsvollstreckung
  • Erbschafts- und Schenkungssteuerrecht mit Auslandsbezug
  • Stiftungsrecht
Empfohlen

Ihr gutes Recht

Erbrechtserfahrung, kompetente Sofortberatung

Mitgliedschaften:

  • Deutscher AnwaltVerein
  • Deutsche Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge
  • Arbeitsgemeinschaft Erbrecht des Deutschen AnwaltVerein
  • Rechtsanwaltskammer Köln

Wir sind für Sie da. Ihre Anfrage wird umgehend beantwortet.
Wir bieten unseren Mandanten Engagement und kompetente, individuelle Beratung.
Rechtsanwalt Kühn ist für seine Mandanten kompetenter Ansprechpartner für alle erbrechtlichen Fragen.
Er verfügt über langjährige Erfahrung im Erbrecht und hat den Fachanwaltskurs Erbrecht erfolgreich absolviert.
Er setzt Ihre Ansprüche – wenn notwendig auch vor Gericht – mit Nachdruck durch.


KuehnSchoenherr-1Rufen Sie uns an unter Tel. (0228) 964 95 66.


Erbschaftssteuer – Billigkeitsantrag bei doppelter Erbschaftssteuerbelastung stellen!

Die Erbschaftssteuer, die ein ausländischer Staat auf das Erbe von Kapitalvermögen erhebt, das ein/e deutsche Erblasser/in im ausländischen Staat angelegt hatte, ist weder auf die deutsche Erbschaftssteuer anzurechnen, noch als Nachlassverbindlichkeit zu berücksichtigen. „Erbschaftssteuer – Billigkeitsantrag bei doppelter Erbschaftssteuerbelastung stellen!“ weiterlesen

Erbschaftssteuer – auch Sachverständigenkosten können Nachlassverbindlichkeiten sein

Wird von einem Erben zum Nachweis eines niedrigeren Wertes eines zum Nachlass gehörenden Grundstücks ein Sachverständigengutachten zum Zweck der Senkung der Erbschaftssteuer eingeholt, können diese Kosten als Nachlassverbindlichkeiten bei der Berechnung der Erbschaftssteuer abgezogen werden. „Erbschaftssteuer – auch Sachverständigenkosten können Nachlassverbindlichkeiten sein“ weiterlesen

Erbschaftssteuer

Jeder, der etwas durch Erbschaft erwirbt, z. B. als Vermächtnisnehmer, Pflichtteilsberechtigter etc., unterliegt grundsätzlich der Steuerpflicht nach den Bestimmungen des Erbschaftssteuer- und Schenkungssteuergesetzes. Das Finanzamt erlangt i. d. R. Kenntnis vom Sterbefall durch das Nachlassgericht und sonstige Behörden. Auch Banken unterliegen einer Meldepflicht, sobald ihnen ein Sterbefall bekannt ist. Die Höhe der zu entrichtenden Steuer richtet sich zum einen nach dem Wert des Erbes sowie nach dem Verwandtschaftsverhältnis zu dem Erblasser. Ferner sind die jeweiligen Steuerfreibeträge steuerreduzierend zu berücksichtigen. Der Erbschaftssteuersatz ist umso geringer, je näher man mit dem Erblasser verwandt ist.

„Erbschaftssteuer“ weiterlesen